Rollbergrennen: unzählige Prämien

Der Rollberg-Wahn$inn geht wieder los!

 

Die NRVg. Luisenstadt hat heute, ein Tag vor dem Start des 59. Rollbergrennen am 17. Juli, ihr Programmheft (rechte Spalte) veröffentlicht und damit auch die Starterliste sowie die Ausschüttung der unzähligen Bargeldprämien bekanntgegeben.

 

 

 

Im Hauptrennen der Eliteklasse sind rund 75 Fahrer gemeldet, darunter etwa 35 C-Amateure, welche mit Vorgabe auf die Renndistanz von 105 Kilometern gehen.

 

 

 

 

Nicht zuletzt wegen der vielen Prämien wird das Rennen sicherlich schnell in Fahrt kommen. So geht es bereits in der zweiten Rennrunde (!) um € 50,- in Bar von der EASY LIFE Gebäudereinigung.

Nur eine Runde später öffnen die Freien Liberalen Nord-Neukölln ihr Portemonnaie und vergiebt an den ersten Rennfahrer, der über die Linie fährt erneut € 50,- in Bar.

 

Doch Erholung ist auch hier nicht. Die CDU-Neukölln steht dem im nichts nach und schüttet € 50,- in Bar in der fünften Rennrunde aus.

 

Wohl bemerkt: Eine Runde ist nur 2.100 Meter groß!

 

In Runde sieben geht es beim Rad-Kreuz-Sprint ebenfalls um € 50,- in Bar.

 

Gekrönt wird das ganze nur noch von der Supersprint Serie des Auto Dienst Lothar Krause. Hier geht es in der 10. Runde zum ersten Mal für den Erstplatzierten um € 100,- in Bar. Doch nicht nur der Sieger des Sprints geht mit vollen Taschen nach hause. Der Zweite erhält € 50,- und der Dritter € 25,- in Bar.

 

Und das Verrückteste: Das genannte Schema führt sich nach Ende der 10 Runden fort, bis zum Ende des mit 50 Runden angesetzten Rennens!

 

Download
Programmheft = Starterfelder + Prämien
Programmheft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

 

Ein wahres Sprint-Feuerwerk wird daher erwartet. Jeder Fahrer und jedes Team wird versuchen, das Rennen nach seinen Vorstellungen zu gestalten.

 

Die größten Chancen müssten sich dabei die Teams Ur-Krostitzer GIANT und das P&S Cycling Team ausrechnen, beide verfügen über endschnelle Fahrer und sind zahlenmäßig am stärksten vertreten. Zu den Favoriten gehört ferner das Tschechische Team CK Príbram Fany Gastro.

 

Die Teams sind jedoch mit Nichten unbezwingbar. In den vergangenen Austragungen ist es etwa dem Team Ur-Krostitzer GIATN nicht geglückt ihre (zumindest zahlenmäßig) Personelle stärke in Erfolg umzusetzen.

 

Überdies ist aus den Erfahrungen der vergangenen Jahren zu sagen, dass das Rennen nie aus dem Hauptfeld gewonnen wurde und zuletzt immer ein Einzelstarter den Sieg nach Hause brachte.

 

 

Es wird also richtig spannend: 105 sehr schnelle Kilometer und zahlreiche Prämien wird dem Publikum ordentlich einheitzen. Und am Ende gewinnt, wohlmöglich wieder einer, den nieman auf dem Zettel hatte...

 

 

 

Meldungen sind noch morgen, am Renntag, bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start bei der Nummernausgabe möglich.

 

 

 

Die Starterfelder und Prämien der anderen Wettbewerbe sind dem Programmheft (siehe oben) zu entnehmen.

 

 

 

Alle angaben ohne Gewähr.
Wir wünschen allen Fahrern, Betreuern, Angehörigen und Zuschauern einen tollen Renntag auf dem Rollberg!