6Days | Auftakt nach Maß: Luisenstädter Nachwuchs überzeugt beim Auftakt zum Berliner Sechstagerennen

Gestern begann dann auch für die kleinsten Rennfahrerinnen und Rennfahrer das 103. Berliner Sechstagerennen an der Landsberger Allee. In den Nachwuchswettbewerben war die NRVg. In zwei Altersklassen gleich dreimal vertreten. Wir blicken auf die ersten Ergebnisse unserer Jüngsten.

 

Während bei den Profis weiterhin Leif Lampater und Jasper de Buyst nach dem gestrigen Familientag den Ton in der Gesamtwertung angeben, feierten in der U13-Klasse zahlreiche Nachwuchssportler den „Auftakt zur Kids Tour 2014“ vor vollen Zuschauerrängen in einer atemberaubenden Geräuschkulisse.

 

Selina König fuhr den Jungs die Punkte weg

selina könig, radsport, berlin, nrvg, luisenstadt
Selina König

Für den Wettbewerb der Schülerklasse U13 galt es 20 Temporunden zu absolvieren. Mehr als zwanzig Starterinnen und Starter boten dem Publikum am Familiensonntag ein tolles Rennen. Die Luisenstädterin Selina König (Jahrgang 2001) fuhr dabei ihr erstes Bahnrennen vor Publikum und überraschte die Vereinskameraden und Unterstützer. In der zweiten Gruppe fuhr sie als stärkstes Mädchen den Jungs die Punkte weg zeigte sich kämpferisch. Mit zwei Punkten steht sie im Endergebnis auf Platz fünf!

 

Laurin Banniza im ersten Rennen nur knapp an der Top 10 vorbei

laurin banniza, radsport, berlin, nrvg, luisenstadt
Laurin Banniza

Im gleichen Wettbewerb war auch einer der neuesten Vereinszugänge Laurin Banniza, Jahrgang 2002, vertreten. In seinem ersten Radsportwettkampf fuhr der junge Pedalritter eifrig und eisern in der ersten Fahrerhälfte und drückte sich dabei nicht vor Führungsarbeit und der Arbeit zu den Ausreißern wieder aufzuschließen. Er wurde mit dem elften Platz belohnt und verpasste im ersten Rennen damit nur knapp eine top-10-Platzierung! Mit dieser Leistung bestätigte Laurin den Prognosen seines Trainers, Horst Müller, welcher ihn kurzfristig noch für den Rahmenwettbewerb meldete, nachdem er von der Leistung seines Novizen beim Bahntraining positiv überrascht wurde.

Platz Sieben für Eleonora Schütz

Bereits am frühen Vormittag ging die Berliner Omniumsmeisterin und Bahnpokalsiegerin Eleonora Schütz im Trikot der NRVg. an den Start des Rennens der Schüler U15. In dem Omniumswettbewerb musste „Nora“, wie sie liebevoll von ihren Freunden und Vereinskollegen genannt wird, 30 Temporunden gemeinsam mit den Jungs absolvieren.

Eleonora schütz, radsport, berlin, nrvg, luisenstadt
Eleonora Schütz

Am Ende des Wettbewerbes landete die 14-jährige auf den neunten Platz und war nach später über den Verlauf des Rennens zufrieden, haderte jedoch mit dem Ergebnis, da leider nur die ersten acht in diesem Wettbewerb und damit für die Omniumswertung im Ergebnis gelistet werden.

 

Von den Mädchen landete Nora jedoch mit Abstand am weitesten vorn. Zudem hat sie an den verbleibenden Tagen noch die Chance eine gute Platzierung einzufahren.

Anm.d.Red.: Nachträgliche Ergebnisänderung: Eleonora Schütz ist auf den siebten Platz der Omniumswertung vorgerückt, da in den kommenden Tagen zwei Sportler nicht an den Wettbewerben teilnehmen können.

 

Heute Abend geht es für die Schülerin um 18 Uhr mit dem Dänischen Punktefahren über 50 Runden, gemeinsam mit den Jungs, weiter. Morgen folgt ab 17.55 Uhr ein Punktefahren über 50 Runden.

 

Wir gratulieren unseren Nachwuchsfahrern und drücken weiterhin für Eleonora Schütz die Daumen bei den weiteren Wettbewerben am heutigen und morgigen Abend.

...weitersagen