Vielversprechendes Fahrerfeld beim 57. Rollbergrennen - Meldebilanz

Nun sind es nur noch wenige Tage, genauer gesagt: vier, bis zum Start des 57. Großen Rollbergrennens an diesem Sonntag in Berlin Neukölln. Nach dem Meldeschluss in den Lizenzklassen liegt nun bereits eine erste Übersicht über die Startfelder vor. Die Meldungen versprechen ein hart umkämpftes Rollbergrennen.

Sichtungsrennen für die Int. Kid’s Tour

(js ) Um 9.30 Uhr startet der erste Wettbewerb, das Rennen der U13 um den „Fernheizwerk Neukölln“-Preis über 10,5 Kilometer welches ebenso wie das Rennen der Schüler U15 „Fernheizwerk Neukölln“-Preis um 10 Uhr als Sichtungsrennen des Berliner Landesverbandes für die Kid’s Tour 2013 dient.
 Die Schülerklassen konnten das hohe Meldeaufkommen des Vorjahres nicht in allen Wettbewerben brechen. Zur Freude des Veranstalters findet das zum ersten Mal beim Rollbergrennen stattfindende U13-Rennen großen Ankalng. In der jüngsten Lizenzklasse kommen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von elf und zwölf Jahren aus Berlin und dem weitläufigen Umland am 4. August nach Berlin.
 Im Rennen der Schüler U15 um den „Fernheizwerk Neukölln“-Preis geht Eleonora Schütz, kürzlich neunte bei den Deutschen Straßenmeisterschaften, im Trikot der NRVg. Luisenstadt an den Start.

Um 10.40 Uhr startet die Jugend U17 ihr Rennen über 15 Runden um den „Stadt und Land“-Preis, auch hier werden sich drei Fahrer der NRVg. gegen die Konkurrenz beweisen.

Nachmeldung

Für die Lizenzklassen gilt: Nachmeldungen sind bei der Nummernausgabe noch am Renntag möglich.

Das Hauptrennen der Eliteklasse KT und A,B,C startet um 13 Uhr. Die Startvorgabe der B/C-Klasse und die schon zum Beginn des Rennens einsetzenden Prämien ist es zu verdanken, dass mehr B- und C-Fahrer denn je die Anreise nach Berlin antreten. Vertreter der Teams „Freundeskreis Uphill“ (Bodensee), „Bike Market Team“ (Rostock) und das Berliner „KED Stevens Racing Teams“ unter Dieter Stein, Sportlicher Leiter des Berliner Sechstagerennens, schicken ihre Vertreter an diesem Sonntag in die Bundeshauptstadt.

Mit am Start: Deutscher Meister Fernow...

Aus Berlin kommen ebenfalls der amtierende deutsche Stehermeister Florian Fernow, der in der vergangenen Woche noch mit der deutschen Steherauswahl in Österreich bei den Purgstaller Radsporttagen seine Form schärfte. Aus den Reihen der Luisenstadt wird Andreas Essig, vergangenes Jahr Dritter beim Rollberg-Jedermannrennen, Magnus Saß und Julian Schulz an den Start gehen.

... Vorjahreszweiter Bormann & Sprintspezi Willwohl...

Nach der Startvorgabe der B,C Amateuregehen die KT- und Elite A-Fahrer auf die 2,1 Kilometer lange Runde über die Flughafen-, Herrmann- und Karl-Marx-Straße.

Eine sieben Mann starke Delegation des brandenburger LKT-Teams hat sich angekündigt. Darunter auch der Vorjahres Zweite, Maximilian Bormann, der in diesem Jahr die Trikotnummer eins erhält, nachdem Vorjahressieger Steffen Radochla als Profi des baskischen Euskatel-Teams dem Rennen nicht beiwohnen darf. Neben Bormann wird auch der 18-jährige Sprinter Willi Willwohl um einen der vorderen Plätze fahren. Willwohl entschied drei Etappen der diesjährigen Tour de Berlin für sich und konnte kürzlich die Schlussetappe der Dookola Mazowsza (Polen) gewinnen.

... der Sieger aus 2011 und Team Nutrixxion

Der Sieger der 55. Jubiläumsausgabe, Arne Kenzler, vom Continentalteam „Jenatec Bergstraße“ wird genauso am Start stehen wie der Berliner Tino Thömel  (NSP Ghost), welcher in der ersten Saisonhälfte bei der 'Tour du Loir et Cher' (Frankreich) drei Etappenerfolge und schließlich auch die Gesamtwertung auf sich vereinen konnte.
Weitere große deutsche Amateur- und Semi-Profi-Teams wie das „Team Stöting“ und „Nutrixxion Abus“ haben gemeldet.

Im Elite A-Feld vertritt Alexander Tiedtke im Trikot des „Team Ur-Krostitzer Univega“ die Neuköllner Rennfahrer Vereinigung. Tiedtke und elf Teamkollegen, darunter auch Florian Schröder, Paul Stubert und Mathias Wiele aus Berlin und der Region, werden aufgrund ihrer personellen Teamstärke eine tragende Rolle spielen, beim 57. Großen Rollbergrennen „Rund um die Neukölln Arcaden“.

Kampf um die Prämien

Gespannt dürfen die Zuschauer zudem sein, wie sich die vielen Prämien (Gesamtsumme 1.325 Euro, wir berichteten) auf den Rennverlauf und die Taktiken der einzelnen Fahrer und Teams auswirken wird.

 

Alle gemeldeten Starter der Eliteklasse sind auch unter der Rubrik Rollbergrennen > Renninfos zu finden!

Wir sehen uns am Sonntag, 57. Große Rollbergrennen „Rund um die Neukölln Arcaden“, ab 10.30 Uhr, Start des Hauptrennens um 13 Uhr. Berlin-Neukölln, Flughafenstraße Ecke Mainzer Straße!

Wir Danken zudem den Partnern des Rollbergrennens 2013



... weitersagen!


Das könnte Sie auch interessieren: