Alexander Tiedtke siegt beim 1. Rund um Lampertswalde

alexander tiedtke, luisenstadt, ur krostizer, univega, sieg, lampertswalde, gröditz, radrennen
Alexander Tiedtke (mitte) siegt beim 1. Rund um Lampertswalde

(js) Bei der gestrigen, ersten Austragung des Rundstreckenrennens „Rund um Lampertswalde“ (Sachsen) des RSV Gröditz 1952 ging der Luisenstädter Elite-Fahrer Alexander Tiedtke als Sieger hervor.

 

Das über 130 Kilometerlange KT/ A-/B-/C-Rundstreckenrennen wurde dabei vom Team Ur-Krostizer Univega nicht nur personell sondern auch aus dem Renngeschehen dominiert. Fast ein Dutzend Univega-Ur-Krostizer-Fahrer gingen an den Start, darunter auch Alexander Tiedtke und seine Namenhaften Teamkollegen wie Ex-Profi Eric Baumann, Bahnspezialist Erik Mohs und der Vize deutsche Bergmeister Mathias Wiele.

Frühe Flucht von Philip Schulz

Eine Solo-Flucht von Philip Schulz (ebenfalls Ur-Krostizer Univega) in der ersten Runde, zahlte sich für das Team aus. Schulz blieb über mehrere Runden jeweils knapp eine Minute vor dem Feld, gewann die Zwischenwertungen, bevor ein weiterer Zug mit Alexander Tiedtke, Mathias Wiele und einem Team Bergstrasse- Jenatec Kontinental-Fahrer zum Solisten Schulz aufschloss.

Das Hauptfeld ließ die nun vierköpfige Führungsgruppe zwischenzeitig bis zu zwei Minuten Vorsprung. Im Feld befanden sich die beiden Luisenstädter Andreas Essig und Julian Schulz, welche zusammen in den vergangenen Wochen in C-Rennen vordere Platzierungen einfuhren konnten. Das nicht zu unterschätzende Profil des Rundkurses sowie die Windkantensituationen sorgten dafür, dass sich das Hauptfeld in der Schlussphase bei Kilometer 100 teilte, zum Bedauern der beiden Luisenstädter gelang ihnen nicht der Sprung in die vordere Hälfte des Hauptfeldes.

In den letzten Runden konnten sich die vier Ausreißer sicher sein, dass sie nicht mehr vom Hauptfeld gestellt werden können. So ging es für die Führungsgruppe ins Finale und um den Tagessieg.

In der Schlussphase fuhr Tiedtke allen davon

Bereits die erste Attacke des 33-jährigen Alexander Tiedtke wurde von Erfolg gekrönt, als Solist mit einem beachtenswerten Vorsprung fuhr der Luisenstädter über das Ziel.  Auf den Plätzen zwei und drei folgen seine Teamkollegen Philip Schulz und Mathias Wiele.

Im Interview nach der Siegerehrung zeigte sich Alexander Tiedtke sichtlich erfreut über seinen Sieg und die gelungene Teamleistung. Für das Team stehe nun die deutsche Meisterschaft der Profis sowie die Oder-Rundfahrt und Rumänienrundfahrt bevor, eröffnete er dem Rennsprecher.

 

Essig und J. Schulz im Hauptfeld Top-20

Andreas Essig verpasste trotz Schlussspurt nur knapp einen Top-20-Platz. Julian Schulz stand aufgrund eines Transponder-Messfehlers mit einer Runde Rückstand im vorläufigen Endergebnis als letzter in der Tageswertung.

 

Wir gratulieren Alexander Tiedtke zum ersten Saisonsieg seit über drei Jahren. Der letzte Sieg des erfahrenen Luisenstädters war beim Strausberger Radsportwochenende 2010.     Viel Erfolg auch für die bevorstehenden Rennen!

 

... weitersagen!