"Radfest in Buckow" - lahmes Feld und schnelle Ausreißer (Rennbericht, Elite)

(js) Das Thermometer zeigte frische acht Grad über Null, um 8.30 Uhr an diesem Sonntagmorgen. Am Start steht ein warm eingepacktes Fahrerfeld mit Armlingen, Windwesten, Überschuhen, Mützen und langen Hosen beim 10. Radfest in Buckow (Märkische Schweiz).

 

Auch am Start: Der Sieger des gestrigen Kriteriums in Babelsberg (Rennbericht v. Potsdam-Babelsberg), der Luisenstädter Marcel Kalz. Auch der zweite (Erik Baumann, Team Ur-Krostitzer Univega) und Dritte (Sasha Damrow, Team Ur-Krostitzer Univega) hatten sich etwas für das Buckower Rundstreckenrennen vorgenommen.

Nach dem Start ging es knapp zwei Kilometern auf einem verwinkelten

Waldstück Bergauf. Oben angekommen folgte eine lange Gerade mit Seitenwind, bis zum Kreisverkehr, welchem sich eine weitere Gerade mit Kantenwind anschloss.

Anschließend ging es mit leicht welligem Profil wieder in den Ort hinein und eine Kopfsteinpflasterpassage schloss die Runde ab.

Mit sehr ruhigem Tempo wurde die erste Runde ohne Ausreißversuche absolviert.

In der zweiten Runde setzte sich eine knapp zehn Mann große Spitze ab, einzelne Fahrer fuhren noch eben an die Führende Gruppe ran, bis das Hauptfeld keinen Fahrer mehr entwischen ließ.

Die Führungsgruppe hatte ordentlich Zug auf der Kette und fuhr schnell einen Abstand von zwei Minuten heraus.

Das Feld gab angesichts der starken Spitzengruppe die Verfolgungsarbeit auf und rollte Runde um Runde hinterher - Das Rennen war entschieden, im Hauptfeld ging es nicht mal mehr um eine Platzierung.

Vor der Schlussrunde hatte die Spitze über neun Minuten Vorsprung.

In der letzten Runde, nach dem Buckower Ortschild, in der welligen Schlusspassage sortierte sich das Fahrerfeld neu – die Sprinter schoben sich bis vor die Spitze des Feldes.
Das Kopfsteinpflaster brachte eine Vorentscheidung, denn nach dem Pflaster ging es ein wenig hoch um dann mit vollem Tempo ins Ziel einzurollen.

 

Beim Spurt des Feldes hatten der Bahnfahrer Erik Mohs die Nase vorn, ihm folgte Uwe Kalz auf Platz 20. 

 

In der Spitzengruppe musste sich der Luisenstädter und Gewinner des gestiegen Babelsberger Kriteriums Marcel Kalz dem Prager Konkurrenten Martin Hunal geschlagen geben. Dritter wurde Philipp Rechenbach vom Dresdener SC.

- Das komplette Ergebnis auf rad-net.de



Das könnte Sie auch interessieren