Rennbericht Ascheffel – Saisonauftakt in Schleswig-Holstein

Ascheffel
Foto: Lutz Lehmann

  (js) Am vergangenem Samstag, dem 24. März 2012 um 12.30 Uhr startete im Schleswig-Holsteinischem Ascheffel (rund 400 Auto-Kilometer von Berlin entfernt) das erste Elite-Rennen für den 18-jährigen Luisenstädter Julian Schulz, der im vergangen Jahr noch in der Junioren-Klasse an den Start gehen durfte.

Der 16,5 Kilometer lange Rundkurs wird zum Saisoneinstieg von vielen Fahrern wegen der Sturzanfälligkeit auf den schmalen Straßen und der nervösen Fahrweise zum Saisonauftakt gefürchtet. Mit drei Stürzen innerhalb der ersten beiden Runden des Männer-C-Rennens sollten sie auch in diesem Jahr recht behalten.

 

Bereits in der zweiten Runde konnte sich eine vierköpfige Spitzengruppe vom über 100 Fahrer großen Starterfeld absetzen, welches aufgrund der Renndistanz von knapp 100 Kilometern dem frühen Angriff nichts entgegensetzte.
 Zur vierköpfigen Spitze gehörte neben Björn Büttner (Radsport Team Lübeck), Kai Sokolowski (HSG Uni Greifswald) auch die beiden U23-Fahrer Sebastian Beyer (Hamburger RG) und der Berliner Florian Albecker (RV Lichterfelde-Steglitz).

 

Das Quartett fuhr einen Vorsprung von zweieinhalb bis drei Minuten heraus, wobei das Fahrerfeld ihr Renntempo bis zwei Runden vor Schluss beibehielt und nicht den Eindruck erweckte den Vorsprung der Spitzengruppe schmelzen zu lassen oder sie gar einzuholen.

In der vorletzten und letzten Runde versuchten nochmals einzelne Fahrer der Spurt-Ankunft im leichten Zielanstieg zu entkommen, es mussten jedoch alle –mit Ausnahme zweier Dänen, die knapp 20 Sekunden vor dem Feld eintrafen- ihren krampfhaften Ausreißversuch unter dem steigenden Tempo des Feldes für gescheitert erklären.

Durch die Vereitelung der Vorstöße schrumpfte auch der Abstand zur Spitzengruppe, die vier Ausreißer konnten dennoch ihre Attacke bis zum Ziel tragen.

Im Finale gewann Kai Sokolowski mit einer Durchfahrtszeit von 2:29‘23‘‘, neun Sekunden hinter ihm kam Björn Büttner ins Ziel, knapp wurde es nochmal um den dritten Podest Platz, im Finalspurt musste sich der Berliner Florian Albecker dem U23-Fahrer aus Hamburg, Sebastian Beyer, geschlagen geben.

 

Nach der Spitzengruppe fuhren die Dänen Nicklas Overgaard Pedersen und Jonas Rasmussen mit 1:11 Minuten beziehungsweise 1:16 Minuten über den Zielstrich; dicht gefolgt vom Hauptfeld, welches mit einem Rückstand von 1:35 Minuten zur Spitze die restlichen Fahrer erfasste.

Mitten im Feld rollte auch Julian Schulz mit durchs Ziel, nach dem Rennen gab er sich wenig beeindruckt: „Das war mein erstes Männer-Rennen, ich wollt mich erst einmal am Haufen orientieren“.

 

Ein Tag später ging es dann nach Nortorf, nicht weit von Ascheffel entfernt. (Zum Rennbericht des Rundstreckenrennens in Nortorf).