Sechstagerennen Kopenhagen - Kalz/Bengsch nur Rang 7

Marcel Kalz, Robert Bengsch, Berlin
Archiv: Marcel Kalz (unten) und Robert Bengsch beim Berliner Sechstagerennen 2012

(js) Am 31. Januar 2012 ging das 101. Berliner Sechstagerennen zu Ende, direkt darauf folgten die Sixdays in Kopenhagen (Dänemark),vom 2. bis gestern Nacht. 
Auch der Luisenstädter Marcel Kalz ging mit seinem Partner Robert Bengsch, mit dem er in Berkun nur denkbar knapp das Podium verfehlte, an den Start.

 

. . .

Doch das Kopenhagener Sechstagerennen verlief nicht ganz nach den Wünschen des Luisenstädters. Mit dem siebten Rang und fünf Runden Rückstand muss sich das Berliner-Duo um Marcel Kalz und Robert Bengsch zufrieden geben.

Bereits der Auftritt in Berlin verlief nicht ganz nach den Wünschen der beiden amtierenden Deutschen Meister im Madison (mehr zur vergangenen Deutschen Meisterschaft), schließlich hatten sie bis zur Finalnacht gute Chancen aufs Podium.

In Kopenhagen lief es für das Duo Bengsch/Kalz ergebnistechnisch gesehen noch etwas schlechter.

 

Iljo Keisse (zuletzt Dritter beim Berliner Sechstagerenne, zusammen mit Kenny De Ketele) und Marc Hester konnten das Kopenhagener Sechstagerennen denkbar knapp gewinnen.

Auf den zweiten Platz fuhr das Duo Alex Rasmussen/Michael Mørkøv, rundengleich, mit nur 6 Punkten Unterschied.

Robert Bartko, der dieses Jahr nicht in Berlin fuhr, und Passman Leif Lampater (in Berlin nur Platz vier mit Roger Kluge) errangen den dritten Platz mit einer Runde Rückstand zur Spitze.

 

4. Platz: Danny Stam/Wim Stroetinga 
5. Platz: Franco Marvulli/Jesper Mørkøv  (Marvulli/Diller, Platz zwei beim Berliner Sechstagerennen)

6. Platz: Kenny de Ketele/Tim Mertens

 
7. Platz: Robert Bengsch/Marcel Kalz

8 Platz: Marcel Barth/Martin Blaha

...

 

Auf dem 14. Platz lag der Berliner und Ex-Milram-Profi Björn Schröder gemeinsam mit dem US-Amerikaner Jackie Simes.

 

 


Weitersagen...!