Marvulli/Dillier wieder oben auf - Platz Drei für Kalz/Bengsch

Marcel Kalz + Robert Bengsch
Archiv: Marcel Kalz (l.) und Robert Bengsch

  (js) Sonntag, der vierte Renntag – traditionell in Berlin der Familientag – ist nun absolviert.
In der 30-Minuten-Jagd konnten vor allem die „kleinen“ Teams auf sich aufmerksam machen.
Mit dem Sieg des Duos Graf/Müller (nach der gestrigen Nacht standen sie als siebter Platz mit acht Runden Rückstand im Gesamtstand) wollten die beiden Österreicher zeigen, dass sie nicht nur ‚schmuckes Beiwerk‘ sind.

Auf Platz zwei der 30-Minuten-Jagd folgte der Berliner Theo Reinhardt und Ralf Matzka, Rafal Ratajczyk und Alexander Aeschbach eroberten Platz drei, vor dem Duo Stam/Blaha.
Diese vier Teams konnten dem Feld eine Runde rausfahren und setzten damit ein Zeichen.


Die zweite Jagd über 45 Minuten ging an die Schweizer Marvulli/Dillier, vor den Australiern Howard/Meyer. Auf Rang drei, mit einer Runde Rückstand der Luisenstädter Marcel Kalz gemeinsam mit Robert Bengsch. Der vierte Platz ging an die Belgier Keisse/De Ketele. Lampater und Kluge wurden fünfter der zweiten Jagd, die Teams auf Platz drei bis fünf jeweils mit einer Runde Rückstand.

Desweiteren gab es zwei Derny-Läufe, der erste Lauf ging an die Weltmeister Howard/Meyer.
Im zweiten Lauf gewann Rafal Ratajczyk und Alexander Aeschbach, welche auch das Mannschaftsausscheidungsfahren für sich entschieden konnten.
Die Wertungssprints gingen an das Berliner-Team um Robert Bengsch und Marcel Kalz.

 

 

Nach vier Tagen sieht es wie folgt aus:
Franco Marvulli, zweiter Platz bei den Bremer Sixdays, und der 21-jährige Silvan Dillier (beide Schweiz) erobern sich die Spitze mit 169 Punkten.
Das Belgische Team um Iljo Keisse und Kenny De Ketele haben mit 155 Punkten den zweiten Platz inne. Dritter ist der Luisenstädter Marcel Kalz mit Passman Robert Bengsch und 151 Zählern.
Auf dem vierten Platz sind die Australier Leigh Howard/Cameron Meyer mit 150 Punkten zu finden.
Etwas Abgeschlagen, auf dem fünften Rang der Vorjahressieger Roger Kluge mit Leif Lampater.

 

 

Am morgigen, fünften Tag steht das Finale des Derny-Europa-Cups an, es wird zwei große Jagden geben und zahlreiche weitere Wettbewerbe ausgetragen. 
(Zum Ablauf des morgigen Renntages)

 



Das könnte Sie auch interessieren: