Luisenstadt blickt zurück - Sportliches Jubiläumsjahr 2010

100 Jahre NRVg. Luisenstadt (1910-2010)
100 Jahre NRVg. Luisenstadt (1910-2010)

In dem hundertsten Jahr der NRVg. Luisenstadt haben sich einige Ereignisse zugetragen Personell aber vor allem sportlich. Großer Feiern standen auch an, denn der Verein feierte sein goldenes Vereinsjubiläum.

 

(js) Schon früh starteten die Erfolge im Jahr 2010, Marcel Kalz (Fahrer der Klasse Elite A) fuhr auf der ersten Etappe der Tour de San Luis in Argentinien den 19. Platz ein. Knapp Drei Monate später wurde er erster beim Frühjahrsklassiker in Groß Dölln. Am Tag darauf fuhr er bei „Berlin - Bad-Freienwalde - Berlin“ erneut auf Platz eins und sicherte sich so die Position in der höchste  Eliteklasse.

 

 

Auch Andere Fahrer konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Im Rahmen des Berliner 6-Tage-Rennens konnte Julian Tucholl  gemeinsam mit seinem Partner Martin Gründer, ebenfalls vom KED-Bianchi-Team, den sechsten Platz in der Gesamtwertung einfahren. Weitere Top-Ten-Plätze und Treppchen folgten.

Ein noch jüngerer Fahrer konnte sich auch in diesem Jahr Leistungstechnisch verbessern und seine Leistungen, und dadruch auch seine Erfolge, aus dem Vorjahr aufbauen.
So fuhr Magnus Saß bei den Berliner Querfeldein-Meisterschaften 2010 auf den ersten Platz. Über die Saison hinweg konnte er viele Rennerfahrungen sammeln und wurde bei der Landesverbandsmeisterschaften der Disziplin 1er-Straße  vierter.  Im September fuhr er in Berlin-Kreuzberg den fünften Platz ein. Zwischen diesen markanten Saisonhöhepunkten ging er für den Berliner Landesverband bei Überregionalen Bundesligarennen an den Start.  In Genthin wurde er sechster bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren, seiner persönlichen Lieblingsdisziplin.

Auch bei den Masters konnten die Luisenstädter Erfolge einfahren,  Frank Rösemeier (Masters C) wurde im Mai 17. in Oberbarnim/Klosterdorf in 1er-Straße und belegte ein Monat darauf in Lehnitz beim Einzelzeitfahren den 13. Platz.

Lutz Lehmann (Masters Senioren), der seit 2000 bei der NRVg. ist, konnte nennenswerte Platzierungen einfahren: Vierter bei den LV-Meisterschaften der 1er-Straße, 15. Beim Straßenrennen in Greiz-Pohlitz. Besonders Nennenswert ist der 38. Platz der UCI Master Straßen-Weltmeisterschaft in St. Johann (Österreich).

Zuletzt ist ein Elite-Fahrer nicht zu vergessen, Alexander Tiedke, der zum Ende der Saison nochmal allen zeigte wie man erfolgreich Radrennen fährt. Ende August, 15. in Blankenburg, eine Woche später 2. in Kreuzberg. Am 18. September belegte er den 8. Platz der Deutschen Studenten Meisterschaften, um eine Woche Später das Radrennen im Rahmen des Radsportwochenendes in Strausberg zu gewinnen.

 


Und so hatte Luisenstadt im Jahr 2010 ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr.  Über 130 Platzierungen konnten unsere Rennfahrer im Regionalen, Deutschland- und Weltweiten Einsätzen auf Rundfahrten, Meisterschaften, Straßen- und Bahnrennen einfahren.

Diese Zahlen zeigen, wie wichtig Trainingsplanung, Rennpraxis und das sportliches Umfeld für Sportler sind, vom Junioren bis zum Master – alle Altersklassen übergreifend.

Die Weichen für weiter anhaltenden Erfolg in der nächsten Saison werden bereits im Winter gestellt.
Die Saison wird voraussichtlich für einige unserer Fahrer bereits Ende Januar im Rahmen des Berliner 6-Tage-Rennens beginnen.
Wir dürfen gespannt sein.