Gelungenes feucht-fröhliches Sommerfest (Radsport-News)

 Mit einem Sommerfest in der Anlage des Ruderclubs Wiking feierte die Neuköllner Rennfahrer Vereinigung Luisenstadt e.V. 1910 ihr 100jähriges Jubiläum. Es wurde eine gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, und Sport.

Glänzend gemeistert wurde der Regen, der ausgerechnet zu Beginn des Festes um 14.00 Uhr einsetzte und zu einer Improvisation zwang. Nachdem dieses Problem überstanden, der Umzug mit Kuchenbuffet und allen übrigen Dingen in den Saal des Clubhauses vollzogen war, stand den Feierlichkeiten in Anwesenheit des 99jährigen Ehrenvorsitzenden Alfred Witte nichts mehr imWege.

Der 1. Vorsitzende Peter Scheunig nahm die Glückwünsche zahlreicher Berliner Vereine entgegen und bedankte sich beim Bezirksbürgermeister Heinz  Buschkowsky für die Unterstützung. Der Rathauschef hatte in seiner Laudatio die besondere Rolle des Traditionsvereins für den Bezirk Neukölln hervorgehoben, die weit über den Radsport hinaus von Bedeutung ist.

Bis zum Abend herrschte reger Betrieb an der Bar und am Grill, ließ man sich Bouletten und Bratwürste munden. Gegen 20.00 Uhr verliessen die letzten Gäste die schöne Feier und alle werden sich bestimmt noch geraume Zeit an das Sommerfest 100 Jahre NRVg Luisenstadt erinnern.

 

 Artikel von: P.S., "Radsport-News", Ausgabe 10|2010